Bobo der Bär

Mehr Bilder in der Diashow unten

Wieder großer Erfolg für die topkids / topComp:

Beim Musical „Bobo“ steppte der Bär

 

Zweimal ausverkauftes Haus, über 200 Mitwirkende und ein begeistertes Publikum. Die „Hallertauer Mittelschule“ & "topkids" und die Schulfamile der „Hemauer Schulen am Mönchsberg“ haben zum fünften Mal ein tolles Gemeinschaftsprojekt auf die Füße gestellt. Mit dem Musical Bobo, der Bär" beeindruckte man nicht nur die große Zuschauerschar, sondern auch Vertreter aus Politik, Wirtschaft. Behörden und anderer öffentlich-rechtlicher Organisationen. Europa-Staatsministerin Emilia Müller übernahm gar die Schirmherrschaft für den „Sängerwettstreit im Bärenwald".    

 

Monatelange Vorbereitungen, selbstloser Einsatz unzähliger Helfer und der Fleiß der Akteure wurden am Wochenende von tosendem Beifall und unverhohlener Anerkennung für eine phänomenale Gemeinschaftsleistung gekrönt.

Es war wieder ein toller Erfolg. Von Anfang an „steppte der Bär" – um beim „tierischen“ Thema zu bleiben. Die Stimmung war famos, schon bevor der „weiße Raabe" (Rektor Johann Raab) die Bühne betrat, um das Auditorium, darunter viel Politprominenz, zu begrüßen. Angesichts der phantasievollen Darbietungen konnte man schier ins Schwärmen kommen. Konzentriert, aber offensichtlich mit viel Spaß zeigten Akteure. Tänzer und Sänger was sie drauf haben. „Chapeau" vor soviel Engagement"!

„Aufgeweckte" Talente

Neben den hervorragenden Hauptdarstellern der Hemauer Schule glänzten vor allem die Solosänger. Gigantisch wie die kleine „Rockröhre" Carina Koller mit der schnuckeligen „Stinkesockensuppe" die Bühne fetzte oder die „Killerbienen" über die Bretter schwirrten. Die „Raphühner" Laura Maier & Lisa Lattner rapten umher und die morgenländischen Tänzer um das junge Nachwuchstalent David Rückerl im „Cafe Oriental" ließen es an Farbenpracht nicht mangeln. Eindrucksvoll gespenstisch der Auftritt der Spinne „Adelheid"  Andrea Amberger mit einer tollen Schwarzlicht-Show. Mit Pop- und Rockballaden glänzten Miriam Märkl und das traumhafte Duett Verena Huber und Sophie Petschel. Auch die Macher, der musikalische Leiter Reinhold Rückerl und Regisseur / Autor Kurt Arnold konnten mit ihren Solonummern beeindrucken.

 

Hervorzuheben sind allerdings „Die Einfarbigen Buntspechte" (MusicalGang der Mittelschule Mainburg) und „Die Knolligen Blattschwammerl" (topkids / topComp der Städtischen Musikschule Abensberg) die beiden „extrem guten" Chöre unter der Leitung von Konrektor Reinhold Rückerl, die zusammen mit „Die Kauzigen Käuze" (Band) mit ihren rockigen Songs und ihrer Bühnenpräsenz die 2 mal 900 Zuschauer zu Beifallstürmen hinrissen.

 

Die Schirmherrin der Veranstaltung Ministerin Emilia Müller konnte gar nicht glauben, warum sich die Fernsehanstalten diese Talentshow entgehen ließen. „The show must go on“ waren sich deshalb alle einig.

 

Musical Bobo der Bär - 2011